Mitgliederversammlung vom 09.12.08

    • Mitgliederversammlung vom 09.12.08

      Am 09.12.08, 19.00Uhr fand im Wittauer Haus die lange erwartete Mitgliederversammlung des Vereins "Hollfelder Tafel e.V." statt.

      Gastgeberin und Bürgermeisterin Fr. Karin Barwisch sprach die einleitenden Worte, in denen sie unmißverständlich darauf hinwies, daß im Vordergrund aller Bemühungen die schnellstmögliche Wiederaufnahme der Versorgung der Bedürftigen stehen müsse.
      Eine rechtliche Wertung der im Raum stehenden Vorwürfe kann und soll in diesem Kreis nicht erfolgen.

      Rechtsanwalt Dr. Uwe Cornelsen führte im Anschluß durch die Versammlung.
      Nach Erläuterung der aktuellen Situation (Tafel-Name darf nicht mehr geführt werden, usw.) wurde der Entwurf einer Neuen Satzung verlesen und einstimmig angenommen.

      Der neue Name des Vereins soll nun lauten:

      Hollfelder-Helfer e.V.


      Von den Kassenprüfern wurde eine einwandfreie Kassenführung bestätigt und die Entlastung des bereits zurückgetretenen Vorstandes vorgeschlagen.
      Diesem Vorschlag wurde ohne Gegenstimme entsprochen.

      Die Neuwahl des Vorstandes verlief zügig und problemlos, die aus den Reihen der Mitglieder vorgeschlagenen Kandidaten wurden alle mit deutlichen Mehrheiten, teilweise einstimmig in geheimer Wahl gewählt.

      Der neue Vorstand:
      hollfelder-gwaaf.de/index.php?…4aca8bc44ed085ed8c3b04d93
      zum Vergrößern auf das Bild klicken

      von li. n. re.
      Hr. Walter Rieß, Kassier
      Hr. Dr. Uwe Cornelsen, Beisitzer
      Fr. Doris Landmann, Kassenprüferin
      Fr. Karin Barwisch, Kassenprüferin
      Hr. Andreas Weiß, 2. Vorstand, ( leider etwas verdeckt, sorry)
      Hr. Peter Grasser, 1. Vorstand
      Fr. Ariane Colbentson, Beisitzerin
      Fr. Ruth Hümmer, Schriftführerin
      Fr. Petra Fiedler, Beisitzerin

      In seiner Antrittsrede wies Peter Grasser daraufhin, daß es oberste Priorität sei, den Verein so schnell wie möglich wieder in ruhiges Fahrwasser zu bringen und die Versorgung der Berechtigten wieder aufzunehmen.


      Die Wieder-Eröffnung des Ladens erfolgt am Freitag, den 12.12.08



      Gleichzeitig ergeht hiermit ein Spendenaufruf an alle Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde, sowie an alle einschlägigen Geschäfte,
      den neuen Verein mit Geld- und Sachspenden und/oder Ihrer Mitgliedschaft zu unterstützen


      wünschen wir dem Verein alles Gute für die Zukunft
    • blondesgift schrieb:

      Wie kann jemand der öffentlich von der vorstandsschaft zurückgetreten ist,sich wieder wählen lassen?

      :D
      Warum denn nicht? Wenn sich dieses Mitglied nichts zu schulden hat kommen lassen! Neuer Verein, neuer Vorstand, neuer Anfang. Manchen Leuten gehts halts doch um die Sache, denk ich mal...
      Drum versteh ich die Frage auch nicht ganz ?(


      Wünsche dem Verein auch viel Erfolg! :thumbsup:

      Gerd
      Gruß Gerd

      Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen.
      Der muss auch mit jedem Arsch klar kommen!
    • Viel Erfolg wünschen Euch die "Wurstler" aus Krögelstein

      Liebe Initiatoren des neuen Vereins,
      Ich wünsche Euch viel Erfolg bei Eurer Arbeit !
      Euch und Euren Kunden eine gesegnete Weihnachtszeit !

      Andreas Cammann
      Frank Köhler
      Monika Lehneis



      PS. Falls ich Euch irgendwie helfen kann - lasst es mich wissen
    • Hallo Leute,

      hätte nie gedacht, dass es mich mal reizen würde, auch meinen Senf hier abzugeben aber nu isses gut.

      Erst mal wünsche ich dem neuen Verein natürlich auch viel Erfolg und frage mich so nebenbei obs jetzt endlich gelingt gutes zu tun und n i c h t drüber zu reden oder reden zu lassen.

      Und dann finde ich, dass ihr es euch mit eurer Antwort auf die Frage vom blondengift ein bischen einfach macht.

      Wenn in einem Verein Mist gebaut wird, bin ich als 1. Vorsitzender immer mit drin, ob ichs nu will oder nich. Es kann doch nicht angehen, das Einer dem Henker überlassen wird und der "Chef/in" badet in Unschuld. Wenn was schief läuft hängt doch immer der ganze Vorstand mit. Und grade,wenn noch Ungereimtheiten vorhanden sind, sollte ich doch zum Wohle des Vereins mein eigenes Ego zurückstellen und erst mal die "Reinwaschung" :rolleyes: abwarten.

      Und dann noch eins: Wenn auch nur ein Bruchteil der Hollfelder Gerüchteküche stimmt, dann ade du schönes Ehrenamt!

      In diesem Sinne: Wir haben die Zeit der Nächstenliebe, also tun wir das und lieben unseren Nächsten!

      Ach ja und ich glaube kaum, dass irgendjemand neidisch oder missgünstig sowohl auf die Benutzer als auch auf die Betreíber der Hollfelder Helfer schaut. (Überschrift NK, letzte Woche).

      Ade-le
    • Hallo timeless,

      Und dann finde ich, dass ihr es euch mit eurer Antwort auf die Frage vom blondengift ein bischen einfach macht.

      sehe ich nicht so, ich denke die Antwort war präziser als die Frage.

      Wenn in einem Verein Mist gebaut wird, bin ich als 1. Vorsitzender immer mit drin, ob ichs nu will oder nich. Es kann doch nicht angehen, das Einer dem Henker überlassen wird und der "Chef/in" badet in Unschuld. Wenn was schief läuft hängt doch immer der ganze Vorstand mit.

      Stimmt, aber der Sachverhalt wurde zu Beginn der Versammlung erläutert, es liegen Anklagen gegen Mitglieder des ehemaligen Vorstandes vor,
      ABER: Es gilt grundsätzlich die Unschuldsvermutung!
      Die Mitglieder haben also in Kenntnis der Lage den neuen Vorstand in dieser Zusammensetzung gewählt.
      Es gab vielleicht auch triftige Gründe für diese Entscheidung.

      Wenn auch nur ein Bruchteil der Hollfelder Gerüchteküche stimmt,

      Richtig erkannt: WENN...?
      aber auch dann wird nicht jeder sofort seine Hilfs- und Spendenbereitschaft nullen,
      das Ehrenamt wird weiter bestehen.

      Warten wir doch mal ab, ob und wie ein Gericht urteilen wird, vorauseilender Gehorsam ist auch keine anzustrebende Tugend.

      Vorrang muß doch die Fortführung der Hilfeleistung haben, alles Weitere wird sich ergeben.

      @Schwarze Katze,
      fast überlesen,
      auch dieser Punkt wurde in der MV besprochen,
      Die fristgerechte Einladung in der Tageszeitung war angeblich satzungsgemäß und damit ausreichend.
    • Unschuldsvermutung und Gerechtigkeit

      Unschuldsvermutung:
      Jeder der wegen etwas in Verdacht steht, wird bis zur unschuldsfeststellung zurückgestellt von seinen amt.
      Ich hab noch nix von einer Unschuld in tageszeitungen ect. gelesen. die bewiesen ist, immer nur aussagen. Es kann doch nicht sein das lebensmittel aus den laden geschafft werden ohne das jemand etwas mitbekommt?
      Gerechtigkeit:
      Ich wünsche von Herzen Fr. Sch. das die gerechtigkeit siegt und auch andere zur verantwortung gezogen werden.Frau Sch. Gottes mühlen mahlen langsam aber sicher, die wahrheit wird auf den tisch kommen.
      Einen guten rat, verzichten sie in zukunft auf solche leute die sie so in stich lassen.ich wünsche ihnen alles gute für die zukunft und das die wahrheit auf den tisch kommt. kopf hoch
    • Lebensmittel Rausgeschaffen und im Geschäft verkauft, dies wurde ja mit belegen ausgeräumt und wir gehen da gerne rein, ist und war immer gut und sauber !! Wer jetzt sagt es schmeckte immer etwas komisch, der unterstellt ihren Lieferanten ja ziemlich was ! Wer auch Üble nachrede !
      Ich habe den Verdacht, dass gezielt gegen die Gründer vorgegangen wurde. Jetzt stehen ja ein Paar vor den Scherbenhaufen, weil sie einen Hollfelder *Schandfleck* geschaffen haben !

      Die Gründer haben gekämpft für die Armen ohne loppy wir sind und sollten stolz auf sie sein !!

      Wir Hoffen einige Vermieter lassen mit sich reden und glauben nicht jeden Käse !!

      Und einige von der Presse sollten richtig recherchieren, zuvor sie einigen die Zukunft kaputt machen !!

      Grüße und schöne Weihnachten allen und einen Guten Rutsch ins Jahr 2009
      Wie heißt's immer: Wer Rechtschreibfehler findet, kann sie behalten! :D :D :D

      http://www.sound-stream-radio.de Dj Gesucht !!
    • Ich selbst halte einen Kassenbeleg, fals das gemeint gewesen ist eher für einen dürftigen Beweis für Irgendetwas. Und auch schätze ich kaum das der Nordbayerische Kurier einen solchen Bericht mit namentlich erwähnten Personen ohne einen tief begründeten Verdacht bringen würde. Zumal ich mir nichtmal sicher bin ob das nicht auch rechtlich bedenklich wäre..

      Und noch folgendes, ist nicht beleidigend gemeint...aber an den Herrn über mir, die Rechtschreibung ist ja schon hart an der Grenze.
    • Matthias schrieb:

      Ich selbst halte einen Kassenbeleg, falls das gemeint gewesen ist, eher für einen dürftigen Beweis für Irgendetwas. Und auch schätze ich kaum, dass der Nordbayerische Kurier einen solchen Bericht mit namentlich erwähnten Personen ohne einen tief begründeten Verdacht bringen würde. Zumal ich mir nicht_mal sicher bin, ob das nicht auch rechtlich bedenklich wäre..

      Und noch folgendes, ist nicht beleidigend gemeint...aber an den Herrn über mir, die Rechtschreibung ist ja schon hart an der Grenze.
      Wie heißt's immer: Wer Rechtschreibfehler findet, kann sie behalten! :D :D :D

      *nixfürungut*
      Gruß Gerd
      Gruß Gerd

      Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen.
      Der muss auch mit jedem Arsch klar kommen!